Faire Kirchengemeinde - machen Sie mit!

Ausführliche Informationen über die Aktion Faire Gemeinde, die Anforderungen an die Kirchengemeinden und die Zertifizierung finden Sie unter:  www.gemeinden-handeln-fair.de. Ansprechpartner im Katholischen Dekanat Rems-Murr ist im Auftrag der keb Rems-Murr Herr Reiner Focken-Sonneck, E-Mail: fgrmo@posteo.de Tel:. 07171 181 554, Botschafter von Faire Gemeinde Rems-Murr und Ostalbkreis. Herr Focken-Sonneck beantwortet Ihre Fragen, begleitet Ihre Kirchengemeinde oder Einrichtung auf dem Weg zur (Re)Zertifizierung und organisiert Bildungsveranstaltungen.

Zeigen Sie als christliche Gemeinde Profil, zeigen Sie Verantwortung und machen Sie dies deutlich, indem Sie sich als faire Kirchengemeinde zertifizieren lassen.

 

Der Weg zur Zertifizierung - Was Sie tun müssen

1. Diese drei Grundbedingungen erfüllen:

  • Angebot von fairem Kaffee und einem weiteren Produkt aus fairem Handel oder regionalem Anbau bei Veranstaltungen
  • Öffentlichkeitsarbeit im Gemeindebrief und in lokalen Medien über die Teilnahme und die Umsetzung
  • Durchführung von mindestens einer Bildungsveranstaltung jährlich zum Themenbereich „Fair Handeln bei uns und weltweit“

2. Drei der folgenden Kriterien erfüllen und belegen:

  • Faire Geschenke
  • Faire Bewirtung
  • Verkaufsstelle faire Produkte
  • Fair gehandelte Blumen
  • Müllvermeidung
  • Recyclingpapier
  • Ökostrom
  • Fairer Umgang mit Ressourcen
  • Ökumenische Zusammenarbeit

3. Den Antrag auf Zertifizierung stellen bzw. verlängern

 

Details und weitere Informationen:

Flyer Faire Kirchengemeinde

Faire Kirchengemeinde Einleger 

Präsentation Faire Kirchengemeinde

Formular zur Selbsverpflichtung

 

Ideen zu Aktionen und Bildungsveranstaltungen (Grundbedingungen):

1. Teilnahme von mindestens 5 Gemeindemitgliedern am Kurs Elterntauglich leben oder Angebot eines solchen Kurses in der Kirchengemeinde/Seelsorgeeinheit.

Flyer: Elterntauglich leben

2. Weitere Links:

Tierisch gut Multiplikatoren-Heft und Flyer

Download: Klimaschutz in unserer Kirchengemeinde

Sinnsucher (Bildungsveranstaltung)Nachhaltiger Sonntag Anmerkung: Kann auch bei der keb Rems-Murr angefordert werden.

Energieeffiziente Beleuchtung

 

Informationen aus der Hauptabteilung Kirche und Welt der Diözese Rottenburg-Stuttgart und von Brot für die Welt

 

Faire Woche 2021 vom 10. bis 24.09.2021

Die jährliche Aktionswoche kommt mit großen Schritten näher. Eine Broschüre mit ökumenischen Gottesdienstbausteinen zum Thema nachhaltiges Wirtschaften finden Sie auf https://www.faire-woche.de/materialien/gottesdienstbausteine-zur-fairen-woche-2021 Sie wurde gemeinsam von Brot für die Welt, MISEREOR, Die Sternsinger, Christliche Initiative Romero sowie der Kindernothilfe erarbeitet.
Auf der Internetseite www.faire-woche.de finden Sie Informationsmaterialien, Aktionsideen, Rezepthefte und mehr, um eine Veranstaltung zu organisieren. Im Online-Veranstaltungskalender können Sie Ihr Angebot eintragen und bekannt machen.

Mittags-Sprechstunde der Referentin der Diözese Rottenburg-Stuttgart für Faire Gemeinde: Faire Gemeinde für Neue und Interessierte am 6.8. und 1.10.2021 online

Die gute Resonanz der ersten Mittags-Sprechstunde ermutigt uns, das Format weiterhin anzubieten: Zwei neue Termine bieten deshalb wieder eine Stunde kompakte Information und Möglichkeit zu Rückfragen: Herzliche Einladung zur Online-Sprechstunden zur Fairen Gemeinde am Freitag, 6. August und am Freitag, 1. Oktober 2021, jeweils von 12 bis 13 Uhr auf zoom. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter shank@bo.drs.de - den Zugangslink erhalten Sie dann per Mail.
 

"AN EINEM TISCH zusammen - vielfältig - global": Unter diesem Motto steht das Aktionsjahr zum Tag der Gerechtigkeit 2021/22 des Diakonischen Werks Württemberg,

das am 17. Juli gestartet ist. Dem Auftakt folgen im Aktionszeitraum vielfältige Aktionen , die alle einmünden in den Tag der Gerechtigkeit 2022. Machen Sie mit! Ideen und Entwürfe für Gottesdienste, Projekte, Begegnungen, Diskussionen, Veranstaltungen und Mitmachaktionen finden Sie auf https://www.diakonie-wuerttemberg.de/aktionen-spenden/an-einem-tisch
 

Ökumenische Online-Fortbildungsreihe Heizen, Lüften, Schimmelprävention im Herbst 2021

In vier Terminen ab dem 19. Oktober gibt es online konkrete Informationen zum nachhaltigen Heizen von Gebäuden und Kirchen sowie zu Fördermöglichkeiten und Energieberatung. Die Fortbildungen sind für alle Teilnehmenden aus Einrichtungen der Diözese Rottenburg-Stuttgart sowie der Evangelischen Landeskirche Württemberg kostenlos. Mehr Information: https://kirche-und-gesellschaft.drs.de/umwelt-klimaschutz-nachhaltigkeit/schulungen-fortbildungen/termine-202021.html
 

CI Romero: Wegweiser durch das Label-Labyrinth (Neuauflage 2021)

Das Handbuch hilft, das eigene kritische Urteilsvermögen zu schulen und führt durch das unübersichtliche Label-Labyrinth. In dieser frisch erschienenen und vollständig überarbeiteten Neuauflage des praktischen Wegweisers wurden die bekanntesten Labels aus den Bereichen Lebensmittel und Textilien genauer unter die Lupe genommen. Neben dem Handbuch gibt es auch eine kostenlos bestellbare taschenvariante als "Quick Check" für den Einkauf.
Info und Bestellung: https://www.ci-romero.de/produkt/wegweiser-durch-das-label-labyrinth/


Lektüre zur Transformation: - Wie sozial-ökologische Transformation gelingen kann

Eine interdisziplinäre Studie im Rahmen des Dialogprojektes zum weltkirchlichen Beitrag der katholischen Kirche für eine sozial-ökologische Transformation im Lichte von Laudato si'
Deutsche Bischofskonferenz, kostenlos bestellbar:
https://www.dbk-shop.de/de/publikationen/publikationen-wissenschaftlichen-arbeitsgruppe-weltkirchliche-aufgaben/studien-sachverstaendigengruppe-weltwirtschaft-sozialethik/wie-sozial-oekologische-transformation-gelingen.html

 


Die keb Rems-Murr wurde mit dem Franziskuspreis ausgezeichnet

Bischof Dr. Gebhard Fürst und Umweltminister Franz Untersteller haben am Sonntag, dem 4. Oktober, den Franziskus-Preis der Diözese Rottenburg-Stuttgart vergeben.

Damit würdigt die katholische Kirche in Württemberg herausragende und zukunftsweisende Initiativen zur Bewahrung der Schöpfung und zur Nachhaltigkeit. Platz eins ging an das Zeltlager Schwende des Bunds der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), bei dem Kinder und Jugendliche eine nachhaltige und demokratische Lebensweise lernen. Auf dem zweiten Platz rangiert die Aktion „Faire Rems“.

Im Rahmen der Remstal Gartenschau hatten die katholische und die evangelische Erwachsenenbildung in den Dekanaten Rems-Murr und Ostalb die Kirchengemeinden entlang der Rems eingeladen, sich als „Faire Kirchengemeinde“ zu zertifizieren und sie auf diesem Weg begleitet. 27 der 92 Kirchengemeinden kamen dem Aufruf nach und 7 erfüllten bereits im September 2019 alle Voraussetzungen für die Zertifizierung. Das Projekt wurde bereits mit dem Innovationspreis Ethische Weiterbildung ausgezeichnet und mit dem Preisgeld wurde seine Ausweitung auf die gesamten Dekanate vereinbart. Um diese Aufgabe bewältigen zu können, wurde ein Regionaler Botschafter der Fairen Gemeinde Rems-Murr-Ostalb benannt. Dieser hat die Aufgabe, bereits anerkannte Gemeinden bei der Vertiefung des Konzepts und auf dem Weg zur Erneuerung ihrer Anerkennung zu unterstützen, interessierte (Kirchen-)Gemeinden zu beraten und zu fördern, die Gemeinden in der Region über die Initiative „Faire Gemeinde“ zu informieren und sie auf dem Weg zur Anerkennung zu unterstützen.

Viele Kirchengemeinden nehmen ihre Verantwortung für die Schöpfung und die Gesellschaft bereits sehr bewusst wahr. Die Zertifizierung dient zur Selbstvergewisserung und sichert die Dauerhaftigkeit. Insbesondere aber wird dadurch das Engagement sichtbar für Gemeindemitglieder, die über die Interna des KGR nicht informiert sind (wer bekommt schon mit, wo Sie die Geschenke für den Besuchsdienst oder Ihre Blumen kaufen?) sowie für die breite Öffentlichkeit vor Ort. Sie setzen als Christen ein deutliches Zeichen.

„Im Namen der Jury wünsche ich dem Projekt einen ‚Schneeballeffekt‘, damit weitere Kirchengemeinden den fairen Handel für sich entdecken und künftig auf einen öko-fairen Einkauf setzen“, so Minister Untersteller in seiner Laudatio.

Interessierte Kirchengemeinden finden weiterführende Information und Links auf unserer Homepage oder wenden sich direkt an unseren Botschafter, Reiner Focken-Sonneck, unter fgrmo@posteo.de.


Erinnern Sie sich? Im Rahmen der interkommunalen Gartenschau haben sich 21 Kirchengemeinden entlang der Rems auf den Weg zur Auszeichnung „Faire Kirchengemeinde“ gemacht, einige von ihnen wurden zertifiziert, weil sie nachweislich im Gemeindealltag auf unterschiedliche Weise nachhaltig handeln.

Wir (keb Rems-Murr, eeb Rems-Murr und keb Ostalbkreis) wurden für dieses Projekt mit dem Innovationspreis ethische Weiterbildung ausgezeichnet. Mit dem Preisgeld weiten wir das Projekt aus. Falls Sie Interesse haben, das Thema mit Ihrem neuen KGR aufzugreifen und als Kirchengemeinde ein Zeichen für den Schutz der Umwelt und für Gerechtigkeit zu setzen, begleitet Sie Herr Focken-Sonneck, unser regionaler Botschafter für Faire Kirchengemeinden, gerne durch die Antragsphase und darüber hinaus.

Sie erreichen Ihn unter fgrmo@posteo.de

Ein Infoblatt über die Initiative finden Sie hier.