Albrecht Dürer – Genie zwischen Mittelalter und Neuzeit

Kunststück am Vormittag I.

Kaum ein anderer Meister des deutschsprachigen Raums ist für die Entwicklung der Kunst von solch großer Bedeutung wie Albrecht Dürer. Sein Leben fällt in die Wende zweier Zeitalter, d.h. in die Wende von der Spätgotik zur Renaissance. Die Begegnung beider Epochen vollzieht sich in seiner Person so sinnfällig, wie bei keinem anderen Meister der Zeit. Indem er sich mit der italienischen Kunst schöpferisch auseinandersetzte, hat er seine eigene Persönlichkeit weiter entwickelt. Dennoch wirkt die hohe Spannung, in die die deutsche Kunst sich im letzten Viertel des 15. Jh. hineingesteigert hatte, bis an sein Lebensende nach, und selbst im letzten seiner Hauptwerke, den vier Aposteln, lebt etwas von diesem alten künstlerischen Geist weiter.

Termin: Fr, 18.10.2019, 09:30 Uhr

Ort: Gemeindezentrum St. Antonius, Marienstraße 4, 71332 Waiblingen

Referentin: Ulla Katharina Groha, M.A. Kunsthistorikerin und Museumspädagogin

Kosten: 8 EUR Tageskasse

Anmeldung: Bis 4. Oktober keb.rems-murr(at)drs.de, 07151 959 67 21

Veranstalter: keb Rems-Murr