Aktuelle überregionale Angebote:

missio informiert

Sie können hier das Rundschreiben von missio mit aktuellen Ereignissen, Veranstaltungen und Anregungen herunterladen.

Veranstaltungen für Familien in den Sommerferien

Grenzen respektvoll setzen - Grenzen einfühlsam achten. Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg für Familien

Während des Aufenthalts in Schramberg lernen Sie sechs Seminarvormittagen die Gewaltfreie Kommunikation kennen, üben diese Form der Kommunikation ein und vertiefen sie.

Datum und Ort: Sa, 28.07.- Sa, 11.08.2018 in Familienferiendorf "Eckenhof" / Schwarzwald

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

 

Die Liebe neu erleben. Eine Woche für die Beziehung: Miteinander reden - einander verstehen

Diese Woche will Ehepaaren die Chance geben, ihre Gemeinsamkeiten wieder bewusst wahrzunehmen und dem Wunsch nach einer lebendigen und frohmachenden Beziehung wieder auf die Spur zu kommen.

Datum und Ort: Sa, 11.08.- Sa, 18.08.2018 in Familienferiendorf "Eckenhof" / Schwarzwald

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

„Einmal mit allem, bitte!“  Lebenswelten von Frauen

Frauenkonferenz des Frauen Bildungs-Netzwerkes der DRS in Kooperation mit der keb Ludwigsburg

Für Referentinnen in der Frauenbildung

Am 6. Oktober 2018, 9:30 - 17 Uhr im Edith-Stein-Haus Ludwigsburg-Hoheneck

Kosten: 25 Eur

Medien und Gesellschaft haben einen enormen Einfluss auf die Entwicklung des Frauenbildes heute. Junge Frauen haben so viele Optionen wie keine Generation zuvor. Ein Öko-Label im Internet aufziehen oder Omas Haus umbauen? Meeresschildkröten retten oder an der angesagten Business school durchstarten? Celebrity werden im Internet oder mit nur 100 Dingen leben.

Auf jeden Fall: nicht so erschöpft aussehen wie Mama. Weniger arbeiten. Viel Zeit in die Liebe investieren, damit sie länger hält als bei den geschiedenen Eltern...

Einblick in eine Frauengeneration zwischen Kinderwunsch und Karriere, zwischen #Metoo und strotzendem Selbstbewusstsein gibt Ursula Ott in ihrem Vortrag. Nachmittags sind zwei Workshops geplant. Im Workshop 1 (Pia Rothstein und Miriam Alle) wird über sexualisierte und häusliche Gewalt informiert. Anschließend geht es um die Sensibilisierung in Form von Selbsterfahrung bezüglich Gewalt. Der Workshop 2 (Dr. Regine Breier)  „Körperkorrekturen“ beschäftigt sich mit den Folgen, die Medien und Gesellschaft auf Frauen und ihren Körper haben. Anhand von Fallbeispielen aus der gynäkologischen und psychotherapeutischen Praxis stellt Dr. Breier vor, wie Körperkorrekturen zu Veränderungen bis hin zur Körperbildstörung führen können. Eine Podiumsdiskussion der Referentinnen schließt die Veranstaltung ab.

Tag der Hochzeitsjubilare am 22. September 2018 im Kloster Schöntal

Dank für den gemeinsamen Weg – Segen für die Zukunft

Hochzeitsjubilare – egal, ob sie Baumwoll- oder Goldene Hochzeit feiern – sind am Samstag, 22. September 2018, herzlich ins Kloster Schöntal eingeladen, um in einem Gottesdienst mit Weihbischof em. Dr. Johannes Kreidler für ihren gemeinsamen Weg zu danken und sich des Segens Gottes für ihre Zukunft zu vergewissern. Nach einem festlichen Mittagessen gibt es verschiedenartige Nachmittagsangebote von Impulsen für die Partnerschaft bis zur Kloster- und Kirchenführung.

Eine genauere Ausschreibung kann angefordert werden; Anmeldung bitte nur mit Flyer-Abschnitt:

Fachbereich Ehe und Familie der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Jahnstraße 30  •  70597 Stuttgart

Tel: 0711 9791-230 •  E-Mail: ehe-familie(at)bo.drs.de

Homepage: https://ehe-wir-heiraten.drs.de

„Von der Sünde zur Wunde“

 Vulnerabilität und die therapeutische Kraft christlicher Mystik

Verletzungen zu vermeiden, ist uns aus der Evolution tief eingeprägt. Wie viel Leben und Freiheit wird gar nicht erst gewagt, weil die Angst vor Verwundung so groß ist. Es ist jedenfalls nicht zufällig, dass das Thema „Vulnerabilität“ derzeit aktuell ist. Immer sind dabei unterschiedliche Ebenen im Spiel: die biografisch – existenzielle mit ihren Beziehungs“kisten“, die strukturelle und systemische in der Arbeits- und Be­rufswelt, auch die kirchlich-religiöse … Was und wer ver­letzt wo und warum; und wie gehen wir damit um? Wo ist das Böse und wie ihm widerstehen? Zum Alleinstellungsmerkmal des Christlichen gehört in seiner Mitte der verwundete Arzt aus Nazareth. Hängt die the­rapeutische Kraft dieses Heilands mit seinen Wunden zu­sammen – und deren „Bewältigung“? Was heißt das und wie funktioniert Vergebung der Sünden?„ Wunden sind Augen“, heißt es in christlicher Mystik. Aber sind nicht viele auch durch „die“ Kirche verletzt? Jedenfalls sind in unserer Therapiegesellschaft, in der Ge­sundheit als „der Güter höchstes“ gilt und deshalb Ver­wundungen sofort als Niederlagen erlebt werden, christ­licher Glaube und seine Mystik aktueller denn je – mit besonderer diagnostischer und therapeutischer Kraft.

Eine Studientagung im Kloster im Park, Ludwigsburg-Hoheneck von 30. November bis 1. Dezember 2018, von 13:00-18:00 Uhr.

Veranstaltet von Fachbereich Theologie und Spiritualität, HA XI - Kirche und Gesellschaft.

Referenten: Dr. Erika Straubinger-Keuser, Dr. Gotthard Fuchs

Kosten: 130,00 EUR (EZ), 125,00 EUR (DZ),  ohne Übernachtung 110,00 EUR

Anmeldung bis 26. Okt. 2018 unter Tel. 0711 9791-284, E-Mail: theologie@bo.drs.de.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.