Der Rhein zwischen Remagen und Bonn - Roman(t)ik, Barock und Bonner Republik

Wochenendkunstfahrt mit zahlreichen Höhepunkten in eine zweitausend Jahre alte Kulturlandschaft

Der Rhein zwischen Mainz und Köln ist einer der schönsten Reisewege der Welt und wirtschaftliches und geistiges Zentrum einer zweitausend Jahre alten Kulturlandschaft. Schon unter den Römer erwuchsen hier aus Handel und Weinbau Wohlstand und blühende Kultur. Oft besungen und in Gedichten heroisch verehrt – zieht der Rhein auch heute noch zahlreiche Besucher in seinen Bann. Das in vielen Windungen und Biegungen ewig fließende Gewässer weckt Gefühle einer unerklärbaren romantischen Sehnsucht, die im 19. Jahrhundert in der Rheinromantik ihre Blütezeit erlebte. Insbesondere englische Reisende ergötzten sich nun am lieblichen Wein, den hohen Felsen und den schauerlichen Burgruinen, die Schauplätze zahlreicher Sagen und Geschichten waren und Gestalten wie die Loreley lebendig werden ließen. Der Rheinabschnitt von Remagen bis Bonn vereint herausragende Sehenswürdigkeiten von Romanik, über Barock und Romantik, bis hin zur Bonner Republik. So ist Bonn selbst schon eine Stadt mit vielen Gesichtern: einst Sitz der Bundesregierung und des Parlaments, Universitätsstadt, barocker Fürstensitz, Kaufmannssiedlung, christliche Märtyrergrabstätte und römisches Legionslager. Diesen unterschiedlichen Bestimmungen der Stadt begegnet man bei jedem Gang durch ihre Straßen. Die Bauten - ob Münster, Rathaus, Residenz, Schloss Clemensruhe, Heilige Stiege oder Langer Eugen – alle berichten von bedeutenden Epochen der Geschichte Bonns, das durch seine malerische Lage direkt am Rhein die Besucher aus nah und fern bezaubert. Etwas rheinabwärts, oberhalb von Remagen, das wieder in der Enge des Rheintals liegt und von den Römern „rigomagus“ genannt wurde, erhebt sich mit der Wallfahrtskirche St Apollinaris der reizvollste Bau der frühen Neogotik am Rhein. Die reiche Ausmalung im Stil der Nazarener beschwört noch einmal die ganze Pracht rheinromantischen Schaffens. Und auf der anderen Rheinseite entführt uns der Drachenfels mit Burgruine, Schloss Drachenburg und Drachenhöhle in sagenhafte Gefilde, so dass Nibelungenmythos und Wagner-Erinnerungen wieder lebendig werden.

 

Termin: Fr-So, 22.09.2017, 24.09.2017, 6:30-20:00 Uhr

Referentin: Ulla Katharina Groha, M.A. Kunsthistorikerin und Museumspädagogin

Kosten: 

Reiseleitung und Eintritte: 108,00 Euro pro Person

Fahrt, Fahrten vor Ort und Unterkunft im Einzelzimmer mit Frühstück: 257,00 Euro pro Person

Fahrt, Fahrten vor Ort und Unterkunft im Doppelzimmer mit Frühstück: 209,00 Euro pro Person

Anmeldung: erforderlich bis 24.08.2017 unter keb.rems-murr(at)drs.de, 07151 9596721. 

Veranstaltender: Katholische Erwachsenenbildung Rems-Murr e.V.

Info-Flyer